ÜBER DAS PROJEKT

KYR-PROJEKT

KYR hat sich zum Ziel gesetzt, Arbeitnehmer mit Migrationshintergrund hinsichtlich ihrer Rechte sowohl am lokalen Arbeitsmarkt im Aufnahmeland zu schulen als auch sie hinsichtlich bestehender EU weiter Arbeitsrichtlinien zu informieren.

Dabei plant KYR Ansätze zu entwickeln, um die Zielgruppe mit Hilfe von Online-Tools und Peer-Mentoring zu erreichen, wobei in jedem Land in Zusammenarbeit mit geschulten Fachkundigen, Informationen in 3-5 Sprachen aufbereitet und angeboten werden. Das übergeordnete Ziel ist es, Migranten Fähigkeiten im Bereich der Arbeitsgesetzgebung zu vermitteln und diesbezüglich Prozesse und bewährte Praktiken zu schaffen, die dann weiterentwickelt werden können, um weitere Migrantengruppen zu erreichen.

Das KYR-Projekt zielt darauf ab, öffentliche Initiativen wie beispielweise Kontrollen am Arbeitsplatz zu verbessern, indem es Kenntnisse der nationalen und europäischen Gesetzgebung und Vorschriften über Arbeitnehmerrechte fördert und das Bewusstsein dafür schärft. Darüber hinaus soll es zugewanderte Arbeitnehmer schulen, um ihr Wissen geltende Arbeitsrechte zu verbessern.

ERGEBNISSE
Erwerb neuer Fähigkeiten und Kompetenzen im Bereich des Arbeitsrechts und der Unterstützungsmechanismen für zugewanderte Arbeitnehmer sowie ihre aktive Beteiligung an einem europaweiten Netzwerk zur Unterstützung von Migranten. Sensibilisierung für die Situationen und Herausforderungen mit denen sich Zugewanderte konfrontiert sehen; Befähigung der Arbeitnehmer und Schaffung einer sicheren Arbeitsumgebung.

LAUFZEIT
KYR hat eine Laufzeit von 24 Monaten und läuft vom 1. September 2019 bis zum 31. August 2021.

Das Projekt wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms Erasmus+ – KA2 Strategische Partnerschaften im Bereich der Erwachsenenbildung finanziert.

ERZEUGNISSE (INTELLECTUAL OUTPUTS)

IO1 GAP-Analyse – Sammlung von Informationen über die bestehende Unterstützungs-, und Aufklärungsangebote in den Partnerländern sowie über das Arbeitsrecht und die Beschäftigungspolitik der EU

IO2 – Curriculum und Schulungsprogramm für Peer-to-Peer-Mentoren

IO3 – Produktion von “Know Your Rights”-Videos. 5 – 10 -minütige Videos für jede ausgewählte Sprach-/Migrantengruppe, offene Bildungsressourcen (OER), Vermittlung von Arbeitsrechten und Unterstützung

IO4 KYR – Plattform und Datenbank

IO5 Pilottrainings von Peers in Spanien, Island, Litauen und Zypern

PARTNERSCHAFT

Einurd, Island

Zu den Hauptaktivitäten von Einurd gehören Projekte im Zusammenhang mit Gemeinde- und Strategieentwicklung, Innovation und Finanzierung. Frühere Erfahrungen liegen in den Bereichen Tourismusmarketing, Innovationstraining, Konferenzvorbereitung, Investitionen und Finanzierung, internationale Zusammenarbeit, Angebotserstellung, Berufsausbildung, Erwachsenenbildung, Technik und Finanzmanagement.

http://www.einurd.is

Compass, Österreich

Die GmbH Compass widmet sich der sozioökonomischen Inklusion von MigrantInnen, indem sie diese unterstützt, ihre Kompetenzen und Fähigkeiten zu verbessern und auszubauen. Konkret engagiert sich Compass in Projekten zur allgemeinen Stärkung von MigrantInnen, zur Unterstützung der Geschlechtergerechtigkeit, zur Erleichterung des Zugangs von MigrantInnen zu neuen Technologien sowie zur Erhöhung ihrer Beschäftigungsfähigkeit.

http://www.compass4you.at/

Center for Social Innovation (CSI)

Das Zentrum für soziale Innovation konzentriert sich auf die Entwicklung und Einführung von Lösungen für systemische soziale, bildungsbezogene und wirtschaftliche Probleme. Interaktion auf der Ebene der Interessenvertreter wird durch Brainstorming, Feldforschung und Fokusgruppen und auf der wissenschaftlichen Ebene durch Literatur- und Forschungsberichte erreicht.

http://csicy.com/

Jafnréttishús, Island

Das Zentrum für Gleichstellung ist eine Organisation, die Dienstleistungen in den Bereichen Dolmetschen, Beratung, ehrenamtliche Arbeit, Sprache, Computer, Selbstmotivation, sowie Schwimmkurse anbietet, wobei der Schwerpunkt auf Immigranten, erwachsenen Lernenden und auf der Hilfe für Frauen und Kinder liegt.

http://www.jafn.is/

Social Innovation Fund (SIF), Litauen

Der Social Innovation Fund arbeitet in vielen verschiedenen Bereichen wie Demokratieaufbau, Menschenrechte von Frauen, Gleichstellung und Vielfalt der Geschlechter sowie soziale Eingliederung sozial benachteiligter Gruppen (Arbeitslose, Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung, Immigranten, jugendliche Drogenkonsumenten, Frauen, die häusliche Gewalt, Menschenhandel und Prostitution erfahren haben, usw.).

http://www.lpf.lt/

ACCIÓN LABORAL, Spanien

ACCIÓN LABORAL hat sich seit 2018 dem UN Global Compact und seinen 10 Prinzipien zu Menschenrechten, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung verpflichtet, die die Organisation als Teil der Unternehmensstrategien und -aktivitäten umsetzt.

https://www.accionlaboral.com/en

Asociación Caminos, Spanien

Caminos stellt neben seinem Vorstand erfahrenes Betriebspersonal zur Verfügung, die mit verschiedenen Zielgruppen in verschiedenen Bildungs- und Beteiligungsumgebungen arbeiten. Die Hauptaktivitäten liegen im Bereich der Erwachsenenbildung und der Jugendarbeit.

https://www.asoccaminos.org/